Schwarz-Weiß-Nahaufnahme von Töpferarbeit - Glätten des Tons mit einem Schwamm. Schwamm in petrol hervorgehoben

FINVIA

Glossar

Glossar

IRR

Der IRR (Internal Rate of Return) ist eine wichtige Finanzkennzahl, um die Rentabilität einer Investition oder eines Projekts zu bewerten. Er gibt den jährlichen effektiven Zinssatz an, der benötigt wird, um den Barwert der erwarteten zukünftigen Zahlungsströme auf null zu bringen. Der IRR ermöglicht es Investoren, die Renditeaussichten einer Anlage zu analysieren und sie mit anderen Investitionsmöglichkeiten zu vergleichen. Ein höherer Wert deutet auf eine attraktivere Investition hin, während ein niedrigerer implizieren kann, dass die Renditeerwartungen möglicherweise nicht erfüllt werden. Der IRR ist ein wichtiger Indikator für die Rentabilität und für die Entscheidungsfindung bei Kapitalanlagen. Er ermöglicht den Vergleich von Investitionsprojekten mit unterschiedlichen Cashflows und kommt deswegen bei alternativen Investments zur Rentabilitätsbeurteilung zum Einsatz.

Zurück

Zurück

Der FINVIA Blog

Passend zum Thema

Die neuesten Artikel

Alternative Investments

Turbulenzen an den Märkten – Chancen von Private Equity

Vermögensmanagement

Vom Vermögensaufbau bis zur Generationenplanung:

Das Interview

„Ich hatte für mein erstes Start-up mein Erspartes eingesetzt, das war komplett weg.”

Panses Positionen

Von echtem Gold und Betongold

Alternative Investments

Kapitalmarktprognosen für die US-Wahlen 2024

Vermögensmanagement

6 häufige Fehler vermögender Anleger