Reinhard Panses Positionen

Podcast

Wenn das Risiko kein Risiko ist

30.3.2021

Lassen Sie uns über Impfen sprechen. Klar, das Thema dürfte den meisten mittlerweile zum Halse heraushängen. Aber die gescheiterte Impfstrategie ist ein wunderbares Anschauungsobjekt, wenn man verstehen möchte, was die Politik seit Jahren zu falschen Entscheidungen treibt und wie sie es besser machen könnte. Während in Großbritannien und den USA bereits hohe Impfquoten erreicht sind, liegt dieser Wert in Kontinentaleuropa bei knapp über zehn Prozent, der nächste Lockdown steht vor der Tür. Denn während die angelsächsischen Länder strategisch handeln und bewusst Risiken eingehen, lassen sie die EU (und auch Deutschland) vom angeblichen Wählerwunsch nach Sicherheit und Sparsamkeit treiben. Gerade hierzulande macht die Politik diesen Fehler immer wieder, sei es beim verbockten Bau des Hauptstadtflughafens BER oder beim verfehlten Mietendeckel in Berlin.

Das eklatanteste Beispiel für diese Herangehensweise ist die Situation der kapitalgedeckten Altersvorsorge in Deutschland. Aufgrund der Steuersituation hierzulande sind die Bürger wie in kaum einem anderen Land darauf angewiesen, dass ihnen der Staat bei der privaten Vermögensbildung unter die Arme greift. Mit Modellen wie der Riesterrente versucht er das. Allerdings kranken diese und auch vergleichbare Altersvorsorgeprodukte an einem Problem: Die Versicherer müssen aufgrund der Garantiebestimmungen in zwar vorgeblich sichere, aber auch wenig rentable Anlageklassen investieren, etwa Staatsanleihen.

Das liegt in der Kapitalmarkt-Theorie begründet. Die besagt, dass Anlageformen mit höheren Erträgen auch ein höheres Risiko mit sich bringen. Unsere Datenanalysen zeigen, dass das kurzfristig auch zutrifft. Betrachten wir nur Ein-Jahres-Zeiträume, dann haben zum Beispiel Aktien eine höhere Rendite als Staatsanleihen, aber auch ein höheres Risiko.
Allerdings sind diese Ein-Jahres-Zeiträume für die Altersvorsorge nicht relevant, schließlich legen Menschen ihr Geld hier viel länger an.

Schauen wir uns zum Vergleiche Renditen und Risiko von Aktien über einen Zehn-Jahres-Zeitraum an: Aktien haben weiterhin eine höhere Rendite, nun aber auch ein geringeres Risiko als Anleihen. Die Rente wäre als keinesfalls unsicher, wenn die kapitalgedeckte Altersvorsorge statt auf vermeintlich weniger riskante Wertpapiere auf Aktien setzen würde.

Andere Länder haben das Potential der reformierten Altersvorsorge längst erkannt. So etwa Schweden, dessen aktienbasiertes Altersvorsorgeprodukt AP7 der größte und seit Jahren ertragreichste Aktienfonds Europas ist. Die dortigen Politiker haben Risiko und Ertrag strategisch analysiert, wie auch Großbritannien und die USA beim Impfstoff. So hätten deutsche Politiker also sogar ein Vorbild, an dem sie sich orientieren könnten, aber abseits einzelner Vorstöße ist in dieser Sache bisher nicht viel geschehen.
Es bleibt zu hoffen, dass die Wähler angesichts der Erfahrungen mit der Impfkampagne nun erkannt haben, wie fehlgeleitet der hiesige Politikansatz ist, und darauf drängen, die kapitalgedeckte Altersvorsorge endlich einer überfälligen Reform zu unterziehen.

Wenn das Risiko kein Risiko ist

Reinhard Panses Positionen

Wenn das Risiko kein Risiko ist

30.3.2021

Reinhard Panse

Aktien gelten als lukrativ, aber riskant. Deswegen spielen sie bei der kapitalgedeckten Altersvorsorge keine Rolle. Zu Unrecht, denn langfristig ist das Risiko gering. Eine grundlegende Reform ist überfällig.

Lassen Sie uns über Impfen sprechen. Klar, das Thema dürfte den meisten mittlerweile zum Halse heraushängen. Aber die gescheiterte Impfstrategie ist ein wunderbares Anschauungsobjekt, wenn man verstehen möchte, was die Politik seit Jahren zu falschen Entscheidungen treibt und wie sie es besser machen könnte. Während in Großbritannien und den USA bereits hohe Impfquoten erreicht sind, liegt dieser Wert in Kontinentaleuropa bei knapp über zehn Prozent, der nächste Lockdown steht vor der Tür. Denn während die angelsächsischen Länder strategisch handeln und bewusst Risiken eingehen, lassen sie die EU (und auch Deutschland) vom angeblichen Wählerwunsch nach Sicherheit und Sparsamkeit treiben. Gerade hierzulande macht die Politik diesen Fehler immer wieder, sei es beim verbockten Bau des Hauptstadtflughafens BER oder beim verfehlten Mietendeckel in Berlin.

Das eklatanteste Beispiel für diese Herangehensweise ist die Situation der kapitalgedeckten Altersvorsorge in Deutschland. Aufgrund der Steuersituation hierzulande sind die Bürger wie in kaum einem anderen Land darauf angewiesen, dass ihnen der Staat bei der privaten Vermögensbildung unter die Arme greift. Mit Modellen wie der Riesterrente versucht er das. Allerdings kranken diese und auch vergleichbare Altersvorsorgeprodukte an einem Problem: Die Versicherer müssen aufgrund der Garantiebestimmungen in zwar vorgeblich sichere, aber auch wenig rentable Anlageklassen investieren, etwa Staatsanleihen.

Das liegt in der Kapitalmarkt-Theorie begründet. Die besagt, dass Anlageformen mit höheren Erträgen auch ein höheres Risiko mit sich bringen. Unsere Datenanalysen zeigen, dass das kurzfristig auch zutrifft. Betrachten wir nur Ein-Jahres-Zeiträume, dann haben zum Beispiel Aktien eine höhere Rendite als Staatsanleihen, aber auch ein höheres Risiko.
Allerdings sind diese Ein-Jahres-Zeiträume für die Altersvorsorge nicht relevant, schließlich legen Menschen ihr Geld hier viel länger an.

Schauen wir uns zum Vergleiche Renditen und Risiko von Aktien über einen Zehn-Jahres-Zeitraum an: Aktien haben weiterhin eine höhere Rendite, nun aber auch ein geringeres Risiko als Anleihen. Die Rente wäre als keinesfalls unsicher, wenn die kapitalgedeckte Altersvorsorge statt auf vermeintlich weniger riskante Wertpapiere auf Aktien setzen würde.

Andere Länder haben das Potential der reformierten Altersvorsorge längst erkannt. So etwa Schweden, dessen aktienbasiertes Altersvorsorgeprodukt AP7 der größte und seit Jahren ertragreichste Aktienfonds Europas ist. Die dortigen Politiker haben Risiko und Ertrag strategisch analysiert, wie auch Großbritannien und die USA beim Impfstoff. So hätten deutsche Politiker also sogar ein Vorbild, an dem sie sich orientieren könnten, aber abseits einzelner Vorstöße ist in dieser Sache bisher nicht viel geschehen.
Es bleibt zu hoffen, dass die Wähler angesichts der Erfahrungen mit der Impfkampagne nun erkannt haben, wie fehlgeleitet der hiesige Politikansatz ist, und darauf drängen, die kapitalgedeckte Altersvorsorge endlich einer überfälligen Reform zu unterziehen.

Liquide Geldanlagen mit FINVIA

Profitieren Sie von jahrzehntelanger Investmenterfahrung unserer Experten, individuellen Strategien und mehr Sicherheit durch präzise Kapitalmarktsimulationen.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

Alternative Investments mit FINVIA

Profitieren Sie von der Diversifikation und Stabilisierung Ihres Portfolios durch alternative Investments – wir öffnen Ihren die Türen zu allen Anlageklassen.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

REINHARD PANSES POSITIONEN

Sie haben Fragen zu Kapitalmarktanlagen? Als Family Office unterstützt FINVIA Sie bei der Identifikation und Allokation lukrativer Investments.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

FINVIA – Beyond Wealth

Erfahren Sie mehr über FINVA, unsere unabhängigen Services und unseren einzigartigen Ansatz als Family Office.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

FINVIA – Beyond Wealth

Erfahren Sie mehr über FINVA, unsere unabhängigen Services und unseren einzigartigen Ansatz als Family Office.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

FINVIA – Beyond Wealth

Erfahren Sie mehr über FINVA, unsere unabhängigen Services und unseren einzigartigen Ansatz als Family Office.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

FINVIA – Beyond Wealth

Erfahren Sie mehr über FINVA, unsere unabhängigen Services und unseren einzigartigen Ansatz als Family Office.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

FINVIA – Beyond Wealth

Erfahren Sie mehr über FINVA, unsere unabhängigen Services und unseren einzigartigen Ansatz als Family Office.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

FINVIA – Beyond Wealth

Erfahren Sie mehr über FINVA, unsere unabhängigen Services und unseren einzigartigen Ansatz als Family Office.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

FINVIA – Beyond Wealth

Erfahren Sie mehr über FINVA, unsere unabhängigen Services und unseren einzigartigen Ansatz als Family Office.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

FINVIA – Beyond Wealth

Erfahren Sie mehr über FINVA, unsere unabhängigen Services und unseren einzigartigen Ansatz als Family Office.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

Beyond Impact mit FINVIA

Mit Impact Investing generieren Sie nicht nur Rendite, sondern einen echten Mehrwert für Umwelt und Gesellschaft. Als unabhängiger Partner bieten wir Ihnen dafür alle Möglichkeiten.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

Beyond Impact mit FINVIA

Mit Impact Investing generieren Sie nicht nur Rendite, sondern einen echten Mehrwert für Umwelt und Gesellschaft. Als unabhängiger Partner bieten wir Ihnen dafür alle Möglichkeiten.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

FINVIA Real Estate

Ob renommierter Immobilienfonds oder Direktkauf inklusive Eigentümervertretung – als erfahrenes Family Office begleiten wir Ihre Vermögensanlage über deren gesamten Lebenszyklus hinweg.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

Über den Autor

Reinhard Panse

Wenn das Risiko kein Risiko istWenn das Risiko kein Risiko ist

Reinhard Panse ist Chief Investment Officer und Mitgründer der FINVIA Family Office GmbH. Bis Februar 2020 war Reinhard Panse Mitglied der Geschäftsführung und Chief Investment Officer für die im Eigentum der Familie Harald Quandt stehende HQ Trust GmbH. Von 2004 bis zum Eintritt in die HQ Trust GmbH im Jahre 2011 war Reinhard Panse Chief Investment Officer des in der UBS Deutschland AG geschaffenenGeschäftsbereichs UBS Sauerborn. Ab 2001 war Reinhard Panse Mitglied des Vorstands der Sauerborn Trust AG bzw. der Rechtsvorgänger. Er verantwortete die Investmentstrategie und gestaltete federführend die ganzheitliche Vermögensbetreuung und -verwaltung großer Privatvermögen. Begonnen hat Reinhard Panse mit der Übernahme von Kapitalmarkt- und Kundenbetreuungstätigkeiten bei der Feri GmbH im Jahre 1989, nachdem er eine eigene Vermögensverwaltung als Geschäftsführer gegründet und geführt hatte.

Der FINVIA Blog

Passend zum Thema

Die neuesten Artikel

Das Interview

„Ich hatte für mein erstes Start-up mein Erspartes eingesetzt, das war komplett weg.”

Panses Positionen

Von echtem Gold und Betongold

Alternative Investments

Kapitalmarktprognosen für die US-Wahlen 2024

Vermögensmanagement

6 häufige Fehler vermögender Anleger

Panses Positionen

Das vergessene Risiko

Family Office Services

„Was ist ein Family Office?“

Ich möchte regelmässige Informationen zu FINVIA erhalten. Jederzeit widerrufbar.

Vielen Dank für Ihr Interesse. Bitte überprüfen Sie Ihr E-Mail-Postfach und bestätigen Sie die Anmeldung.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen Sie es erneut.