Reinhard Panses Positionen

Podcast

Schaffe, schaffe, Häusle baue

27.12.2021

In den vergangenen Wochen ist kein Tag vergangen, an dem es in den Wirtschaftsteilen dieser Republik nicht um das ganz große Angstthema geht: die Inflation. Was bedeutet das für die Kaufkraft? Können wir uns künftig weniger leisten? Und die wichtigste Frage von allen: Ziehen jetzt die Zinsen an?

Angesichts der auf 6,8% gestiegenen Inflationsrate sind moderate Zinserhöhungen in den USA ab 2022 wahrscheinlich geworden, auch in Europa ist eine Zinserhöhung nicht völlig utopisch. Diese dürfte sich allerdings in Grenzen halten. Denn in der letzten Phase hoher Inflation ab 1970 war die Verschuldung der Staatshaushalte sehr niedrig, eine anziehende Inflation und damit eine Erhöhung der Zinsen waren also zunächst kein Problem. Angesichts der künftig weiterwachsenden Belastungen der Staatshaushalte durch die Alterung der Bevölkerung und die notwendige Bekämpfung des Klimawandels ist ein Absinken des Schuldenniveaus wie nach 1945 hingegen völlig undenkbar; die Niedrigzinsen dürften uns noch viele Jahre erhalten bleiben.

Für Immobilienbesitzer oder Immobilienkäufer ist das gut. Mit Blick auf das Verhältnis von Inflation zu Zins zeigt sich aktuell, dass ein Anstieg der Inflation um fünf Prozent mit einem Anstieg der Zinsen um lediglich 0,5 Prozent einhergeht. Wir können langfristig unterstellen, dass ein nachhaltiger Inflationsanstieg nur maximal zur Hälfte vom Zinsniveau nachvollzogen wird. Gehen wir nun von einer Inflation im kommenden Jahr von 2,5 Prozent aus und davon, dass die Staatsanleihen in der Folge auf +0,1 Prozent Rendite steigen, bleibt ein Realzins von –2,4 Prozent. Schauen wir nun auf die Jahre 1991 bis 2021 zeigt sich, dass selbst bei einem Realzinssatz von fast zwei Prozent der Gesamtertrag für Immobilienbesitzer bei fast sechs Prozent. Gleiten die Zinsen nun ins Negative, ist unserem Prognosemodell eine zweistellige Rendite in jedem(!) Jahr möglich.

Schaffe, schaffe, Häusle baue

Reinhard Panses Positionen

Schaffe, schaffe, Häusle baue

27.12.2021

Reinhard Panse

Die Inflationsraten schießen nach oben, die Zinsen dürften langfristig aber niedrig bleiben. Das sind gute Nachrichten für Immobilienbesitzer und Immobilienkäufer.

In den vergangenen Wochen ist kein Tag vergangen, an dem es in den Wirtschaftsteilen dieser Republik nicht um das ganz große Angstthema geht: die Inflation. Was bedeutet das für die Kaufkraft? Können wir uns künftig weniger leisten? Und die wichtigste Frage von allen: Ziehen jetzt die Zinsen an?

Angesichts der auf 6,8% gestiegenen Inflationsrate sind moderate Zinserhöhungen in den USA ab 2022 wahrscheinlich geworden, auch in Europa ist eine Zinserhöhung nicht völlig utopisch. Diese dürfte sich allerdings in Grenzen halten. Denn in der letzten Phase hoher Inflation ab 1970 war die Verschuldung der Staatshaushalte sehr niedrig, eine anziehende Inflation und damit eine Erhöhung der Zinsen waren also zunächst kein Problem. Angesichts der künftig weiterwachsenden Belastungen der Staatshaushalte durch die Alterung der Bevölkerung und die notwendige Bekämpfung des Klimawandels ist ein Absinken des Schuldenniveaus wie nach 1945 hingegen völlig undenkbar; die Niedrigzinsen dürften uns noch viele Jahre erhalten bleiben.

Für Immobilienbesitzer oder Immobilienkäufer ist das gut. Mit Blick auf das Verhältnis von Inflation zu Zins zeigt sich aktuell, dass ein Anstieg der Inflation um fünf Prozent mit einem Anstieg der Zinsen um lediglich 0,5 Prozent einhergeht. Wir können langfristig unterstellen, dass ein nachhaltiger Inflationsanstieg nur maximal zur Hälfte vom Zinsniveau nachvollzogen wird. Gehen wir nun von einer Inflation im kommenden Jahr von 2,5 Prozent aus und davon, dass die Staatsanleihen in der Folge auf +0,1 Prozent Rendite steigen, bleibt ein Realzins von –2,4 Prozent. Schauen wir nun auf die Jahre 1991 bis 2021 zeigt sich, dass selbst bei einem Realzinssatz von fast zwei Prozent der Gesamtertrag für Immobilienbesitzer bei fast sechs Prozent. Gleiten die Zinsen nun ins Negative, ist unserem Prognosemodell eine zweistellige Rendite in jedem(!) Jahr möglich.

Liquide Geldanlagen mit FINVIA

Profitieren Sie von jahrzehntelanger Investmenterfahrung unserer Experten, individuellen Strategien und mehr Sicherheit durch präzise Kapitalmarktsimulationen.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

Alternative Investments mit FINVIA

Profitieren Sie von der Diversifikation und Stabilisierung Ihres Portfolios durch alternative Investments – wir öffnen Ihren die Türen zu allen Anlageklassen.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

REINHARD PANSES POSITIONEN

Sie haben Fragen zu Kapitalmarktanlagen? Als Family Office unterstützt FINVIA Sie bei der Identifikation und Allokation lukrativer Investments.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

FINVIA – Beyond Wealth

Erfahren Sie mehr über FINVA, unsere unabhängigen Services und unseren einzigartigen Ansatz als Family Office.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

FINVIA – Beyond Wealth

Erfahren Sie mehr über FINVA, unsere unabhängigen Services und unseren einzigartigen Ansatz als Family Office.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

FINVIA – Beyond Wealth

Erfahren Sie mehr über FINVA, unsere unabhängigen Services und unseren einzigartigen Ansatz als Family Office.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

FINVIA – Beyond Wealth

Erfahren Sie mehr über FINVA, unsere unabhängigen Services und unseren einzigartigen Ansatz als Family Office.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

FINVIA – Beyond Wealth

Erfahren Sie mehr über FINVA, unsere unabhängigen Services und unseren einzigartigen Ansatz als Family Office.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

FINVIA – Beyond Wealth

Erfahren Sie mehr über FINVA, unsere unabhängigen Services und unseren einzigartigen Ansatz als Family Office.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

FINVIA – Beyond Wealth

Erfahren Sie mehr über FINVA, unsere unabhängigen Services und unseren einzigartigen Ansatz als Family Office.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

FINVIA – Beyond Wealth

Erfahren Sie mehr über FINVA, unsere unabhängigen Services und unseren einzigartigen Ansatz als Family Office.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

Beyond Impact mit FINVIA

Mit Impact Investing generieren Sie nicht nur Rendite, sondern einen echten Mehrwert für Umwelt und Gesellschaft. Als unabhängiger Partner bieten wir Ihnen dafür alle Möglichkeiten.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

Beyond Impact mit FINVIA

Mit Impact Investing generieren Sie nicht nur Rendite, sondern einen echten Mehrwert für Umwelt und Gesellschaft. Als unabhängiger Partner bieten wir Ihnen dafür alle Möglichkeiten.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

FINVIA Real Estate

Ob renommierter Immobilienfonds oder Direktkauf inklusive Eigentümervertretung – als erfahrenes Family Office begleiten wir Ihre Vermögensanlage über deren gesamten Lebenszyklus hinweg.

Mehr erfahren

Mehr erfahren

Über den Autor

Reinhard Panse

Schaffe, schaffe, Häusle baueSchaffe, schaffe, Häusle baue

Reinhard Panse ist Chief Investment Officer und Mitgründer der FINVIA Family Office GmbH. Bis Februar 2020 war Reinhard Panse Mitglied der Geschäftsführung und Chief Investment Officer für die im Eigentum der Familie Harald Quandt stehende HQ Trust GmbH. Von 2004 bis zum Eintritt in die HQ Trust GmbH im Jahre 2011 war Reinhard Panse Chief Investment Officer des in der UBS Deutschland AG geschaffenenGeschäftsbereichs UBS Sauerborn. Ab 2001 war Reinhard Panse Mitglied des Vorstands der Sauerborn Trust AG bzw. der Rechtsvorgänger. Er verantwortete die Investmentstrategie und gestaltete federführend die ganzheitliche Vermögensbetreuung und -verwaltung großer Privatvermögen. Begonnen hat Reinhard Panse mit der Übernahme von Kapitalmarkt- und Kundenbetreuungstätigkeiten bei der Feri GmbH im Jahre 1989, nachdem er eine eigene Vermögensverwaltung als Geschäftsführer gegründet und geführt hatte.

Der FINVIA Blog

Passend zum Thema

Die neuesten Artikel

Panses Positionen

Zinssenkung ohne Rezession?

Vermögensmanagement

Unternehmensverkauf – und dann?

Alternative Investments

Was macht einen guten Private-Equity-Fonds aus?

Das Interview

"Ausdauer und gute Vorbereitung sind der Schlüssel zum Erfolg"

Panses Positionen

Aufbruch ins Goldene Zeitalter!

Vermögensmanagement

Konzentrationsrisiken am US-Aktienmarkt und wie sie sich vermeiden lassen

Ich möchte regelmässige Informationen zu FINVIA erhalten. Jederzeit widerrufbar.

Vielen Dank für Ihr Interesse. Bitte überprüfen Sie Ihr E-Mail-Postfach und bestätigen Sie die Anmeldung.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen Sie es erneut.